Letztes Feedback

Meta





 

Tag 6

Reise Limerick nach Killarney

Aufgestanden und gefrühstückt. Dann ging es für uns nochmal Richtung limerick..noch ein paar Briefmarken gekauft und Postkarten eingeschmissen und dann auf die andere Seite vom Shannon! Auf der Brücke wunderten wir uns noch über die Homo-Flaggen überall, aber Kati entgegnete abgeklärt: "Das ist sicher auch wegen dem Fußballspiel!" - naja..wer weiß wer weiß?!
Auf der anderen Seite von limerick angekommen stellen wir fest: dort gibt es tatsächlich noch weniger als auf unserer Seite! Aber halt! - eine Rampe hinunter sehen wir einen ganzen Haufen Möwen (aller Arten) und Schwäne - wer hätte gedacht das deren natürlicher Lebensraum das kühle Irland ist - und Tauben! Ein wundervolles Bild, wie aus einem Disneyfilm! Der kleine Welpe, der auftaucht treibt zwar die Möwen zurück aufs Wasser (schön in warteposition und genau beobachtend was dieses 4beinige kläglich bellende Hündchen dort macht), die Schwäne (vor allem die müden) lassen sich davon jedoch nicht abschrecken und schlafen einfach weiter!
Weitergehend und bedauernd keine Enten gesehen zu haben entdecken wir genau diese einige Meter weiter - scheinen wohl nicht zur Clique zu gehören..naja..
Wieder über die Brücke und ausgecheckt (übrigens den Lift haben sie gott sei dank tatsächlich repariert bekommen!). Die Koffer waren ganz schön schwer und so wurden verschiedene Positionen des Ziehens ausprobiert..besonders gut war das Koffer-an-die-bauchtasche-binden-und-wie-ein-Pferd-denselben-hinter-sich-herziehen!!
Das Busgleis recht schnell gefunden und beim Koffer einladen vorgedrängt
Im Bus die Plätze eingenommen, ganz in der Nähe der "coolen Jungs" ganz hinten. Mikey, Liam und Daniel..waschechte Iren, die uns die Fahrt stark verkürzt haben! Seltsame Vorurteile wurden beseitigt: so fragte uns Liam ob das so ein German-Thing sei, er hätte mal was mit einer deutschen gehabt und beim Sex wollte sie tiernamen von ihm..etwas mehr als wir wissen wollten, aber gut Kati sprach "gib mir tiernamen" dann noch auf Band, damit er es sich anhören kann (Freaky im Nachhinein!) und erklärte, dass sei wohl eher ein Special-Woman-Thing! Mikey stellte häufig fest, dass Kati hier wirklich heiraten könnte, sodass man fast den Eindruck hatte er wolle sich selbst anbieten..etwas traurig erschienen die Jungs darüber das wir kein "couple" sind - klischeehaft und wir bereuten ein wenig nicht einfach ja gesagt zu haben :p
In killarney angekommen sahen wir: juhu, das Hostel ist ganz nah! Sehr einfach eingerichtet aber völlig ok! Frühstück gibt's gratis, nur machen muss man es sich selbst! Auf dem weg zu unserem Zimmer gingen wir fast verloren - vor lauter Freude über das Disney-Zimmer! Man man man, da wären wir ja gerne reingeführt worden..na gut..ab weiter zum Puma-room..unser bescheidenes Heim und dann schnell runter Richtung City und Supermarkt! Unterwegs noch mal in den woll-outled-Shop und Lisa durfte sich hier auch ihre erste wolle kaufen
Großer Pluspunkt: "Yes we're also online! Takes 2 days for sending!" Yippee!!!
Dann doch noch den tesco-Supermarkt gefunden und für die restlichen Tage eingedeckt!
Zurück ins Hostel und n ruhigen gemacht mit dem "Goldenen Kompass"..früh ins Bett, denn morgen geht's laufen!!!

2.9.13 19:24, kommentieren

Werbung


Tag 5

Kati hat die Nacht in Wollklamotten unter ihrem Handtuch geschlafen, weil sie die Decke als Polster für ihre Matratze benötigte. Man spürt jede einzelne Feder...

Runter zum Frühstück: wir haben die Wahl zwischen IrishBreakfast (mit Ei und Speck) oder Toast mit Marmelade. Also dann wohl wieder Toast.
Bevor unser Bus (diesmal ohne Reisegruppe) zu den Cliffs of Moher geht nochmal schnell in die Stadt um Postkarten zu kaufen - und für Kati einen grünen Wollpullover.
Weil noch etwas Zeit übrig ist lassen wir uns durch die Gassen treiben und landen beim alten Milchmarkt. Ein Paar Bauern und Handwerker habe hier ihre Verkaufsstände aufgebaut.
Aber Limerick als schön zu bezeichnen wäre falsch - eher Charakterstark.

13:35 Der Bus ist da - wir thronen ganz vorne und haben einen tollen Ausblick. Es geht nur langsam voran, da die winzigen Straßen etwas schwierig sind für den großen Reisebus. Aber schließlich sind wir dann doch, wenn auch mit Verspätung an den Klippen angekommen.
Es ist Wolkig und sehr windig. Es eröffnet sich eine gigantische Kulisse der Steilklippen mit Ozean.
Ein Paar Fotos geschossen, ein Paar Meter gelaufen und bums das Wetter schlägt um. Sturmböen die uns beinahe von den Füßen holen, der Regen peitscht ins Gesicht (oder ist das hoch gewehte Gischt?).
Innerhalb von Minuten sind wir sehr nass. Zum Glück sind wir dem Wetter angemessen gekleidet, so dass wir dieses irische Wetter genießen.
Trotzdem flüchten wir uns dann für einen Moment ins Informationszentrum. Schon nach 15 Minuten ist der Himmel wieder klar und die Sonne scheint stark - wir sind in null-komma-nix wieder trocken. Doch der Wind ist geblieben.
Wir machen noch ein Paar Bilder und laufen dann ein Stück an den Klippen entlang. Einige freundliche Kühe sagen uns guten Tag. Schon eine interessante Erfahrung...links die Kuh - rechts der Abgrund.
Das Meer zeigt sich in den schönsten Farben. Nur Papageientaucher zeigten sich keine.
Als um 18 Uhr der Bus zurück nach Limerick fährt sich wir dann aber doch froh uns ausruhen zu können. So viel Adrenalin erschöpft.

Ein weiteres Tageshighlight: Auf dem Rückweg vom Bus zum Hotel begegnen wir zwei Dragqueens die ausgehfertig die Straße runterschlendern. Und ein alter Ire kommtentiert das mit Gott und der Kirche und wenn alle so wären - fragt ob wir aus Frankreich kommen und erzählt dann, dass er 3 Jahre in München stationiert war. Als er sich dann verabschiedete warnte er uns vor Limerick bei Nacht und Männern mit Messern. Sehr skuril was einem so über den Weg läuft.

Im Hotel angekommen (ganz ohne Messer, dunkle Ecken und merkwürdige Männer gibt es nochmal eine Paninibrotzeit und zum einschlafen 'Tarzan' - Disney ist einfach was tolles :D

2.9.13 19:20, kommentieren